Kritische Sommertage an der TH und EVHN: Vorträge, Workshops und mehr

Wir als AStA veranstalten gemeinsam mit dem AK Ohm gegen Rechts und dem AK Vielfalt statt Einfalt im Mai und im Juni die Kritischen Sommertage mit insgesamt fünf Veranstaltungen. Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen frei. Kommt vorbei, informiert Euch und diskutiert mit uns!

22.05. I 19:30 Uhr I Workshop “Argumentieren gegen Rechts” I Raum S.18 (Evangelische Hochschule, Roonstraße 27)

28.05. I 19:30 Uhr I Geschichte, Ideologien und Strukturen der ‘Neuen Rechten’ I Raum BL.317 (Technische Hochschule, Bahnhofstraße 87)

06.06. I 19:30 Uhr I Grundsätzliches über Kapitalismus, Migration & Rassismus I Raum BL.317 (Technische Hochschule, Bahnhofstraße 87)

12.06. I 19:30 Uhr I Film: “Cowspiracy” + Diskussion I Raum BL.317 (Technische Hochschule, Bahnhofstraße 87)

13.06. I 18 Uhr I Grillfest I Fachschaftsterrasse SW / BW (Technische Hochschule, Bahnhofstraße 87)

Workshop: Argumentieren gegen Rechts

22.05. I 19:30 Uhr I Raum S.18 (Evangelische Hochschule, Eingang Roonstraße 27)

Seit dem Wahlerfolg der Rechten ist eine Debatte darüber entbrannt, ob sich mit ihnen diskutieren lässt: Sind sie emotionsgesteuert, manipuliert, verblendet und dumm? Im Workshop soll die Entpolitisierung des rechten Gedankengutes zurückgewiesen werden und Kernelemente ihrer Weltanschauung aufgezeigt werden. Wie sehen sie durch ihre nationale Brille die Welt und denken deswegen zum Beispiel, dass die Ärmsten der Welt Schuld für ihre prekäre Lage sind? Und was lässt sich dem entgegensetzen?

Dr. Ina Schildbach lehrt Politikwissenschaft an der Technischen Hochschule Nürnberg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Armuts-, Migrations- und Rassismusforschung sowie Politische Ökonomie.

Vortrag: Geschichte, Ideologien und Strukturen der ‘Neuen Rechten‘

28.05. I 19:30 Uhr I Raum BL. 317 (Technische Hochschule, Bahnhofstraße 87)

Viele sind derzeit ja regelrecht fasziniert von denen, die sich selber als „Neue Rechte“ beschreiben oder von Dritten so bezeichnet werden. Doch ist das mit dem Faschismus echt so kompliziert?
Insbesondere für Einsteiger*innen erläutert Robert Andreasch kompakt die lange Geschichte der „Neuen Rechten“ und ihrer Akteur*innen und gibt einen Einblick in ihre rassistischen und nationalistischen Ideologien, ihre Mythen, Begriffe und Strategien.

Robert Andreasch ist Mitarbeiter der Antifaschistischen Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München e. V. (a.i.d.a.) und arbeitet als Autor, Journalist und Sachverständiger zur radikalen Rechten in Süddeutschland

Vortrag: Grundsätzliches über Kapitalismus, Migration & Rassismus

06.06. I 19.30 Uhr I Raum BL.317 (Technische Hochschule, Bahnhofstraße 87)

Migration und Flucht gehören zum Kapitalismus notwendig dazu. Moderne (National-)Staaten und Unternehmen machen sich das seit ihren Anfängen zu Nutze. Sie werben nützliche Migrant*innen an und grenzen unbrauchbares Elend aus. Einerseits bekämpfen sie dazu „überkommene“, d.h. für die bürgerliche Konkurrenz „unsachgemäße“ Unterscheidungs- und Ausgrenzungskriterien der Herkunft, der Hautfarbe, der Religion, des Geschlechts etc. als „Rassismus“ bzw. „Diskriminierung“. Andererseits führen sie ganz neue Kriterien bei der ökonomischen,
staatsbürgerlichen und sittlichen Zurichtung und Unterscheidung von Menschen ein und deuten die selbstgeschaffenen Sozialcharaktere als deren vermeintlich innere bzw. natürlich „veranlagte“ Eigenschaft.
Der Vortrag will den angesprochenen Zusammenhängen in der gebotenen Kürze nachgehen. Er stellt die Frage nach den Ursachen und (ideo)logischen Folgen. Die Themen der gemeinsamen Diskussion im Anschluss ergeben sich dadurch vermutlich fast von selbst.

Prof. Dr. Arian Schiffer-Nasserie ist Hochschullehrer für Migrations- und Sozialpolitik an der Evangelischen Hochschule in Bochum.

Film: ‚Cowspiracy‘ + Diskussion

12.06. I 19:30 Uhr I Raum BL.317 (Technische Hochschule, Bahnhofstraße 87)

Der Film beleuchtet den Bezug zwischen industrieller Tierhaltung, Klimawandel und Waldzerstörung und geht der Frage auf die Spur, warum viele Umweltschutzorganisationen genau diesen folgenschweren Zusammenhang völlig außer Acht lassen. Im Anschluss soll über die Sinnhaftigkeit des Ansatzes einer Konsumkritik diskutiert werden.

Grillfest

13.06. I 18 Uhr I Fachschaftsterrasse SW/BW (Technische Hochschule, Bahnhofstraße 87)

Am Ende unserer Vortragsreihe möchten wir Euch gerne zu einem gemeinschaftlichen Abschlussgrillen einladen. Für Bier und alkoholfreie Getränke ist gesorgt, Grillgut bitte selbst mitbringen. Kommt vorbei, genießt die Sonne und vernetzt Euch!

———————————————————————–
Entsprechend § 6 Abs. 1 Versammlungsgesetz sind Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, von der Veranstaltung ausgeschlossen. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.