BAföG

Gerade im Studileben ist Geld stets ein leidiges Thema. Die wohl bekannteste Möglichkeit, dem Abhilfe zu schaffen, ist: BAföG zu beziehen. Doch wie das überhaupt anzustellen ist und welche neuen Probleme dadurch auf Dich zukommen können, wollen wir im Folgenden kurz erläutern:

BAföG, Studienabschlussdarlehen, Rundfunk- und Telefongebühren

Für den Vollzug des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) ist das Amt für Ausbildungsförderung beim Studentenwerk in Erlangen oder Nürnberg zuständig.

Ausbildungsförderung kann nur auf schriftlichen Antrag hin gewährt werden, dabei reicht für die Fristwahrung ein formloser Antrag aus.

In Bayern kannst Du auch online einen BAföG-Antrag stellen: www.bafoeg-bayern.de!

Beim Amt für Ausbildungsförderung, Hofmannstr. 27 in Erlangen oder Andreij-Sacharow-Platz 1 in Nürnberg, kann man auch Informationen und Anträge für ein Studienabschlussdarlehen erhalten.

Jede*r, der BAföG erhält, kann ab dem Zahlungsmonat unter rundfunkbeitrag.de einen Antrag auf die Befreiung von den Rundfunkgebühren stellen, muss sich jedoch beeilen, da rückwirkend keine Befreiung mehr anerkannt wird!

Wie viel BAföG steht mir zu, wie lange und habe ich Anspruch auf Kindergeld?

Ob und wieviel BAföG Du bekommst, ist von Deinem Einkommen und Vermögen, sowie das Deiner Eltern bzw. Familie abhängig. Daneben kannst du unter bestimmten Voraussetzungen auch elternunabhängiges BAföG erhalten.

Der Höchstbetrag bei Studierenden (im Inland) ohne Kind, die nicht bei den Eltern wohnen, beläuft sich übrigens auf 735 Euro / Monat (Stand: Juli 2018)

Bis zum 25. Lebensjahr kann zusätzlich Kindergeld bei der Kindergeldkasse der Arbeitsagentur am Wohnort der Eltern beantragt werden.

Ausbildungsförderung nach dem BAFöG wird üblicherweise nur bis zum Ende der Regelstudienzeit ausgezahlt. Für einige wenige Lebenssituationen gibt es jedoch Ausnahmen, unter anderem gemäß § 15 Abs. 3 Nr. 5 BAföG.

Der Bedarf setzt sich wie folgt zusammen: http://www.das-neue-bafoeg.de/de/375.php

Die Freibeträge: http://www.das-neue-bafoeg.de/de/378.php

Wo kann ich es beantragen?

Studierende in Nürnberg müssen ihre Anträge im Amt für Ausbildungsförderung, Andreij-Sacharow-Platz 1, in 90403 Nürnberg stellen (direkt im Gebäude der Zentralmensa Insel Schütt, im 1. Stock) – Tel. 0911 / 588 57-0.

Die Antrags-Formulare können dort abgeholt oder hier hier heruntergeladen werden.

Was muss ich bei der Antragsstellung beachten?

Der Erstantrag sollte so schnell wie möglich, gleich nach Erhalt des Studienplatzes, gestellt werden, da Du rückwirkend kein mehr BAföG erhälst!

Bekommst Du BAföG bewilligt, gilt der Bescheid i.d.R. für zwei Semester, vor Ablauf muss dann ein Weiterförderungsantrag gestellt werden. Dieser sollte ebenfalls möglichst frühzeitig vor Ablauf des alten Bescheides gestellt werden, um eine Zahlungsunterbrechung zu vermeiden.

Ab dem 4. Semester muss vom Studienbüro ein Leistungsnachweis erbracht werden, der an das BAföG-Amt weitergeleitet wird – die Vorlage gibt es im BAföG-Amt oder im  I n t e r n e t. Dieser dient dazu nachzuweisen, dass Du mit dem Studium nicht allzu sehr hinterherhinkst; kannst Du das nicht, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass Dir das BAföG ganz gestrichen wird.

Seiten: 1 2