StuPa

Aufgaben des Studierendenparlements

IMG_0188
Das Studierendenparlament (kurz: StuPa) ist das höchste beschlussfassende Gremium der Studierenden an der Hochschule. Hier werden die grundsätzlichen Entscheidungen bezüglich der Studierendenvertretung AStA getroffen.

Die Aufgaben in aller Kürze:

  • Wahl und Kontrolle des AStA
  • Verabschiedung des Haushaltentwurfs
  • Wahl der studentischen Mitglieder in den Sachverständigen-Ausschüssen der Hochschule
  • Beschlussfassung über Positionen

Das StuPa ist kein elitärer Debattierclub, sondern ein zentrales Organ der Studierendenvertretung. Deshalb werden die Mitglieder jedes Jahr im Sommersemester demokratisch neu gewählt. Die Sitzungen finden öffentlich statt, der Sitzungsturnus ist monatlich.

Die Protokolle der Sitzungen des Studierendenparlaments sind unter Downloads -> Stupa öffentlich einsehbar.

Vorsitz

Die Aufgaben des Vorsitz des StuPa sind primär:

  • Einberufung und Leitung der Sitzungen
  • Weiterleitung und Ausführung von Beschlüssen
  • Durchführung der laufenden Geschäfte des StuPa

Der Vorsitz wird durch das Studierendenparlament i.d.R. in seiner konstituierenden Sitzung gewählt.

Den aktuellen StuPa-Vorsitz (XII. StuPa) des Studienjahres 2018/19 bilden Erwin Eckenberger (Vorsitz), Lorenz Palme (Stellvertretender Vorsitz) und Daniel Firmbach (Stellvertretender Vorsitz). Diese sind die AnsprechpartnerInnen in allen Belangen rund um das StuPa und unter folgender E-Mail-Adresse zu erreichen: stupa[at]th-nuernberg.de.

Das StuPa setzt sich aus 15 direkt gewählten Mitgliedern und 12 Entsandten aus den Fachschaften zusammen. Die Fachschaften sind ein wichtiger Teil der Studierendenvertretung. Deshalb wird zusätzlich von jeder Fachschaft je ein Mitglied ins StuPa gewählt, welches dann dort die Interessen der jeweiligen Fachschaft vertritt. Je mehr Studierende in einer Fakultät sind, desto mehr Stimmmen haben Ihre Vertreter*innen im StuPa.